DER UMWELT ZU LIEBE

Bereiche

 

Amortisation / Break-Even Analyse

Das Thema Amortisation bzw. Break-Even Analyse ist kompliziert, was mit den diversen vorhandenen Parametern und den subjektiven Ansichtspunkten der Betrachtrer zusammenhängt. Ich persönlich habe mir das Elektroauto nicht wegen eines möglichen Kostenvorteils gegenüber einem Fahrzeug mit Verbrennungsmotor angeschafft. Diesen Kostenvorteil gibt es wahrscheinlich zurzeit auch nicht.

Allgemein kann man annehmen, dass sich die Kosten für ein Fahrzeug linear über die Zeit verteilen und als eine Gerade in einem Liniendiagramm dargestellt werden können. Unten ist ein entsprechendes Kosten/Zeit-Diagramm zu sehen (Y-Achse: Kosten in EUR und X-Achse: Zeit z.B. in Jahren). Es sind zwei Geraden zu sehen, welche die Kosten von zwei Fahrzeugen darstellen.

Die Steigung der jeweiligen Gerade (Anstieg gegenüber der Horizontalen) ist ein Maß für die Kosten pro z.B. gefahrenem Kilometer. D.h. je steiler die Gerade ist, desto höher sind die Kosten pro Streckeneinheit. Der Start der Geraden (links) auf der EUR-Achse stellt quasi den Anschaffungspreis dar. Er ist relativ unwichtig beim Vergleich, weshalb nur der Unterschied (unterschiedliche Startpunkte) von Relevanz ist.

Abgebildet sind zwei Geraden von zwei sich kostenmäßig unterschiedlich verhaltenden Fahrzeugen.
Das orange Fahrzeug, hat geringere Unterhaltskosten (Kosten pro Streckeneinheit) aber einen höheren Anschaffungspreis. Die beiden Geraden schneiden sich zu einem Zeitpunkt, bei welchem die Kosten beider Fahrzeug kurzzeitig gleich sind (Break-Even-Point).

 Beispiel

Bei der Annnahme, dass ein Elektrofahrzeug geringere Unterhaltskosten verursacht und momentan aber noch höhere Anschaffungskosten verursacht, kann man annehmen, dass die orange Gerade ein Elektrofahrzeug symbolisiert. Die blaue Gerade ist entsprechend das Vergleichsfahrzeug mit herkömmlicher (verbrennungstechnischer) Antriebstechnik.

Übertreibung verdeutlicht
Ansatz A:
Das Elektrofahrzeug kostet in der Anschaffung so viel mehr als ich für ein Kraftfahrzeug auszugeben bereit bin, so dass selbst bei geringeren Unterhaltskosten erst nach beispielsweise weit mehr als 10 Jahren der kurze Zeitpunkt von Kostengleichheit erreicht wird. Danach würde das Elektrofahrzeug theoretisch günstiger.
=> Vorteil liegt hier beim Verbrenner

Ansatz B:
Ich habe einen Betrag X den ich für ein Kraftfahrzeug auszugeben bereit bin - für welches auch immer.
Die erforderliche "Performance" (erforderliche Reichweite, Aussehen, Spaßfaktor, Zubehör etc.) können beide Fahrzeugarten (Elektro und Verbrenner) bieten. Bei gleichen Anschaffungskosten (X) würde das Elektrofahrzeug nur im Moment der Anschaffung kostengleich mit dem Verbrenner sein. Danach wird es von Tag zu Tag FINANZIELL günstiger.
=> Vorteil liegt hier beim Elektroauto

Realität
Tatsächlich dürfte man die "Wahrheit" irgendwo in der Mitte zwischen Ansatz A und B finden. Personen, die eine anspruchsvolle Preformance benötigen (beispielsweise Reichweiten jenseits von mehr als 50 km/Tag), sind hier natürlich nicht gemeint.